Unternehmensführung: es geht um Menschen, nicht Systeme.

von Hüseyin Özdemir

Durch meine fast 30-jährige Erfahrung in den Bereichen Führung, Strategie- und Organisationsentwicklung sowie Coaching, stelle ich als Experte in diesem Bereich immer wieder fest, dass der einzelne Mensch im System zu wenig berücksichtig wird, was fatale Folgen für den Unternehmenserfolg birgt:

Steigende Fluktuation, schlechtere Leistung, Motivationslosigkeit und fehlendes Commitment des einzelnen Mitarbeiters. Oft wird zwar an den Folgen gearbeitet, aber das Hauptproblem wird nicht ausreichend beachtet oder erst, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist.

Ich und mein Team, werden genau dann von Firmen engagiert, wenn z.B. aufgrund schlechter Ergebnisse einer Mitarbeiterbefragung oder anderweitiger Probleme, die Herausforderungen für das Unternehmen so gross sind, dass sie es alleine nicht mehr stemmen können.

Die einzelnen Unternehmen haben zuvor schon vielfältige Massnahmen getroffen und Ihren Angestellten unzählige Angebote offeriert; dennoch werden diese entweder nicht angenommen oder es führt nicht zum gewünschten Ziel.

Executive MBA – immer populärer

In fast allen Fällen, kristallisiert sich heraus, dass die Problematik auf die Leadership Ebene zurückzuführen ist. Im BWL Studium werden zukünftigen Führungskräfte kaum oder sehr mangelhaft mit Theorien zu den verschiedenen Führungsmodellen vertraut gemacht, und wie diese umzusetzen und anzuwenden sind, wird gar nicht erst erprobt.

Junge BWL Absolventen werden somit nicht auf Ihre Führungsrolle vorbereit, und dieser Zustand ist im heutigen Zeitalter nicht mehr haltbar. Dies ist mit ein Grund, weshalb Executives MBA`s immer populärer werden.

Es ist ein Irrglaube, dass Führung und Tagesgeschäft einfach so nebeneinander herlaufen können

Erst dort werden die Führungsverantwortlichen mit der Vielschichtigkeit Ihrer Rolle, den gestellten Erwartungen an sie und hilfreichen Instrumenten und praxisnahen Modellen vertraut gemacht, die sie innerhalb dieses Studiums erproben, vertiefen und anwenden können.

Durch eine Feedbackstruktur, Erkennen der eigenen Defizite und das Arbeiten daran, mit Tools und dem Austausch mit weiteren Führungsverantwortlichen aus anderen Unternehmen, werden die angehenden Top Manager in ihrer eigenen Rolle bestärkt.  Dieses neugewonnene Wissen und Können trägt er in sein Unternehmen.

Das ist es, worauf es ankommt: An sich arbeiten und sich weiterentwickeln.


Gute Führung benötigt Zeit und ein klares Rollenverständnis

Die Führung von Menschen ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Oft müssen in Unternehmen erst wieder neue Strukturen geschaffen werden, damit die Führungskraft überhaupt, neben dem Alltagsgeschäft, wieder Zeit hat, seine Mitarbeitenden zu führen.

Es ist ein Irrglaube, dass dies nebenherlaufen kann. Nein:  gute Führung benötigt Zeit und ein klares Rollenverständnis. Fehlende Führung oder fehlerhaftes Führungsverhalten wird von den Mitarbeiteten früher oder später, direkt oder indirekt, abgestraft und dies wiederum spiegelt sich langfristig in der ganzen Unternehmenskultur wieder.

Es ist oft ein langer und emotionaler Weg, verlorengegangenes Vertrauen und starre Strukturen, die aufgrund von schlechter Führung über Jahre geprägt worden sind, wieder hin zu einem positiven und offenen Miteinander zu entwickeln.

Um die Executives in Ihrer Rolle und in Ihrer Führung zu unterstützen, haben wir in Kooperation mit dem Lorange Institute of Business Zürich eine aus ähnlichen Angeboten herausragende Ausbildung entwickelt, um die oben genannten Führungsproblematiken anzugehen.

Zielgerichtete und lösungsorientierte Weiterbildung

Die Weiterbildung ist zielgerichtet und lösungsorientiert aufgebaut. Teilnehmer werden befähigt, ihr Führungsverhalten unter vielen Gesichtspunkten zu reflektieren. Dabei versuchen wir, die Existenzberechtigung vieler Wahrheiten zu berücksichtigen und, unter Berücksichtigung des Kontextes, Handlungsoptionen aufzuzeigen.

Organisationen und ihre Kulturen sind komplexe Systeme. Wir begleiten Menschen unter Einbezug der persönlichen, der team- und der organisationalen Ebene. Durch kontinuierliche Selbstentwicklung der Teilnehmer werden deren fachliche und persönliche Fähigkeiten erweitert.

Ich persönlich sehe sowohl diese persönliche Auseinandersetzung mit dem eigenen Führungsverhalten unter Berücksichtigung des organisationalen Kontextes als auch die berufliche und auch persönliche Weiterentwicklung als Erfolgsfaktor für eine gelungene Führungsfunktion.

Zertifikatslehrgang

Systemisches Denken, also unser Selbstverständnis und unsere Haltung, begleitet uns in der Beratungs- und Coachingarbeit. Systemisches Denken und Handeln ist auch der Coaching-Ansatz dieser Weiterbildung: Executive Coaching „Next Level Leadership 2.0“.

2016-08 Dr. Hüseyin Özedmir_xs.jpeg
Dr. phil. Hüseyin Özdemir, Dipl. Oec., Geschäftsführer oezpa GmbH. Akademie und Consulting. http://www.oezpa.de
Unsere zertifizierten Absolventinnen und Absolventen der Weiterbildung werden befähigt, als interner und externer Coach praxisnah und lösungsorientiert auf Ihre zukünftigen Aufgaben zuzugehen. Durch kontinuierliche Selbstentwicklung der Teilnehmer werden deren fachliche und persönliche Fähigkeiten erweitert.

Innerhalb des Executive Coaching „Next Level Leadership 2.0“ Basics Programm erwerben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wichtige und grundlegende Kompetenzen für die Arbeit als Leading-Coach.

Aufbauend erstreckt sich dann unser Executive Coaching Advanced Programm. Den Schwerpunkt kann die Teilnehmerin bzw. Teilnehmer selbst wählen. Hauptaugenmerk liegt hierbei auf und den immer grösser werdenden Anforderungen als Führungskraft und ihren Herausforderungen, gerade im Zeitalter der Digitalisierung, der Internationalisierung und der Globalisierung.

 

Programm am Lorange Institute of Business

Unsere Executive Coaching Weiterbildung „Next Level Leadership 2.0“ soll Ihnen bei der Gestaltung dieser Herausforderungen Wegbegleiter sein.

Mehr unter: http://www.lorange.org/de/lernen/partner-programme oder clicken Sie auf den Banner.

Bildschirmfoto 2016-08-29 um 11.58.31

Advertisements

One thought on “Unternehmensführung: es geht um Menschen, nicht Systeme.

  1. Pingback: Unternehmensführung: es geht um Menschen, nicht Systeme.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s